Wer überlegt oder vor hat ein Ferienhaus in Form eines Mobilheim oder Chalet zu kaufen, sollte einige wichtige Überlegungen anstellen. Damit man langfristig mit seiner Entscheidung glücklich ist bedarf es an Recherchearbeit und eine schlüssige Kostenaufstellung um Überraschungen zu vermeiden.

1. Standort
2. Mobilheim neu oder gebraucht
3. Ausstattung und Einrichtung
4. Finanzierung und Versicherung
5. Kosten im Überblick

Mobilheim versichern, Campingversicherung Mobilheim, Mobilheimversicherung

Um ein Mobilheim zu kaufen benötigt man einen Plan - wir haben einige Punkte zusammengefasst!

 

1. Die Wahl des Standortes

Wenn man überlegt ein Chalet, Mobilheim oder ein anderes Feriendomizil anzuschaffen, oder dieses neue Objekt sogar als festen Wohnsitz verwenden möchte gilt es den bedarfsgerechten Standplatz zu finden. Dabei kann es sich um einen Campingplatz im In-und Ausland handeln aber auch um ein privates Grundstück. Einige wesentliche Kriterien sollten hier in jedem Fall berücksichtigt werden um zur Wahl des Objektes übergehen zu können. 

Feriendomizil oder fester Wohnsitz?

 

Nach wie vor wird das klassische Mobilheim am Campingplatz als Urlaubsdomizil verwendet, aufgrund der vergleichsweise geringeren Anschaffungskosten im Vergleich zu einem Haus nutzen mehr und mehr Menschen Mobilheime oder Chalets als festen Wohnsitz. Insbesondere für Zwei-Personen Haushalte sind die meisten Objekte ausreichend.

In einigen deutschen Bundesländern werden aber Neuanmeldungen von Wohnsitzen am Campingplatz abgewiesen. Es ist aber noch an vielen Orten möglich, aber an bestimmte Kriterien gebunden. In erster Linie muss die Kommune damit einverstanden sein, dabei ist es wichtig, dass Strom, Wasser, Abwasserkanal und ein Briefkasten am Stellplatz vorhanden sind.

 

Infrastruktur am und um den Campingplatz?

 

Um das ideale Domizil für ein Mobilheim zu ergattern sollten man gleich mal die eigenen Anforderungen an den potentiellen Campingplatz definieren. Will man das Meer, den Fluss oder die Berge in seiner Freizeit genießen, möchte man eine gewisse Wetterbeständigkeit dann bieten sich südlichere Destinationen wie Südfrankreich, Italien, Kroatien an.

Bin ich ausreichend Mobil um mich mit den nötigsten Einkäufen zu versorgen, hat der Campingplatz einen Laden mit dabei? Die Bandbreite an Präferenzen ist groß, daher empfehlen wir jeden hier eine Checkliste zu führen um Themen wie den Anreiseweg oder die Anbindung zu Einkaufsmöglichkeiten etc abzustecken.

 

Gegebenheiten am Dauerstellplatz (Parzelle am Platz)?

 

Die Dauercampingplätze unterscheiden sich auch häufig was die Infrastruktur betrifft. Damit man auch beim Kauf eines Mobilheims entsprechend reagieren kann müssen die Gegebenheiten vor Ort erhoben werden. Ist Wasser und ein Abwassersystem vor Ort? Wie wird der Strom zugeleitet, habe ich die Möglichkeit einen Briefkasten zu installieren. Gegebenenfalls empfiehlt es sich auch einige Tage vor Ort zu Campen um den Flair und die möglichen Nachbarn auch mal kennenzulernen. Wenn man an eine Übernahme eines bestehenden Mobilheims denkt sollte man die Gründe kennen warum ein Standplatz aufgegeben wird.

 

Ist das private Grundstück geeignet und erhält man eine entsprechende Baubewilligung?

 

Sollten sie ein Mobilheim auf einem privaten Grundstück aufstellen ist wie bei einem Hausbau eine Baubewilligung bei der Gemeinde einzuholen. Das Grundstück sollte dementsprechend aufgeschlossen sein und über eine Frischwasser, Kanal und Strom Zufuhr verfügen. In diesem Fall kommen auch die entsprechenden Steuern für Grunderwerb und Grundbesitz zu den Kosten dazu.

 

In welchem Land soll mein Chalet oder Mobilheim stehen?

 

Dauercamping ist in fast allen Ländern Europas verbreitet, die Wahl des richtigen Standortes hängt natürlich in erster Linie davon ab welche Region und welche Kultur sie bevorzugen. Hilfreich dabei sind die sprachlichen Grundkenntnisse des jeweiligen Landes.

 

2. Das Mobilheim neu oder gebraucht kaufen?

Die Möglichkeiten sind vielfältig um sich seinen “Lieblingsplatz” zu realisieren. Der Markt an gebrauchten Mobilheimen ist groß und der Wechsel an Besitzern bestehender Wohnlösungen auf Campingplätzen steigt ebenso. Viele Menschen entscheiden sich auch gerne für ein neues Mobilheim um die eigenen Vorstellungen perfekt integrieren zu können. Dabei stellt sich immer die Frage wieviel Geld man ausgeben möchte oder kann. In Deutschland und in ganz Europa gibt es hochwertige Hersteller und Zimmerer die auch maßgeschneiderte Objekt errichten, häufig werden diese Lösung Chalet genannt. Es gibt auch für Camper die gerne Autark sein möchten entsprechende innovative Lösungen wir beispielsweise den Wohnwagon, aber auch alte Zirkuswagen werden entsprechend adaptiert. 

 

Mobilheim neu kaufen, wo liegen die Vorteile? 

 

Der größte Vorteil und der Reiz beim Kauf eines neuen Mobile Home liegt bestimmt darin die eigenen individuellen Bedürfnisse mit einfließen zu lassen. Wobei es schon eine große Auswahl an fertigen Modellen bei verschiedenen sehr hochwertigen Herstellern gibt, in der Regel sind auch bei dieser häufigsten Art der Mobilheime kleine ADaptierung möglich, das betrifft auch die Materialien oder auch farbliche Gestaltungsmöglichkeiten. Die Preise für ein fertiges Modell liegen je nach Größe zwischen 15.000 € und  80.000 €.

Wer selber entscheiden möchte welche Maße, welche Dämmung, welches Dach und welche Ausstattung sein neues Zuhause haben soll, benötigt einerseits genug Geld, kann aber mit diversen Herstellern ganz individuelle Objekt umsetzen. Das kommt schon einem kleinerem Hausbau gleich und erfordert eine genau Planung. Grundsätzlich variieren die Kosten auch in so einem Fall sehr stark wobei sie nach oben hin beinahe unbegrenzt sind.

Wichtig dabei ist es alles bis ins Detail mit dem Mobilheim Produzenten oder Händler zu klären und zu vereinbaren, wie werden Mängel nach der Herstellung am Campingplatz behandelt und wer repariert es vor Ort, wie und durch wen erfolgt der Transport, ab wann trage ich das Risiko (ab Ankunft Stellplatz oder nach Aufbau des Mobilheims?). Empfehlenswert ist es entweder eine unserer gratis Checklisten zu verwenden oder selber alle wichtigen Punkte zusammenzufassen.

Zusätzlich gilt es natürlich genau zu kalkulieren, da je nach Standort unterschiedliche Kosten noch dazu kommen, sei es eine Grunderwerbssteuer, Dauerstellplatz Gebühren, Transport oder Dauercamper Versicherung.

 

Bei gebrauchten Objekten muss man etwas genauer hinsehen.

 

Alleine in Deutschland gibt es um die 90.000 Parzellen für Dauercamper auf Campingplätzen, aus unterschiedlichen Gründen werden schon bestehende Lösungen abgegeben. Der Vorteil dabei ist es dass viele Nebenkosten wie ein teurer Transport schon wegfallen.

Der Kostenfaktor ist selbstverständlich ein reizvoller Punkt, damit die Freude bleibt und die Kosten nicht nach dem Kauf steigen muss man wesentlich genauer hinsehen und ein Gefühl für die Substanz des Mobilheims bekommen. Als erster Anhaltspunkt dient natürlich das Baujahr, entsprechende Dokumente des Verkäufers sind dabei natürlich auch hilfreich. Gebraucht Mobilheim kann man schon ab € 1.000 erstehen.

Insbesondere ist es entscheidend wie die Qualität der Außenhaut des Objektes aussieht, mögliche Mängel sollte man bewusst suchen und gegebenenfalls auch gleich dokumentieren.

Der erste Weg sollte rundum das Mobilheim gemacht werden, achten sie dabei auf die mögliche morsche Hölzer an der Fassade, wie ist das Mobilheim aufgestellt, schauen sie auch darunter um zu erkenne wie Wasseranschlüsse und Abflüsse sowie die Stromzufuhr installiert sind. Wie sehen die Fenster und die Rahmen aus?

Auch im Innenraum sollte ihren Augen kein Detail entgehen, wie sehen die Fensterrahmen und Türrahmen aus, finden sich Anzeichen von Schimmel im Objekt (insbesondere in den Ecken), wie ist die Wärmedämmung ausgelegt? sind die Fenster in heißen Regionen mit Sonnenschutzgläsern versehen.

Die Ausstattung wie Heizung, Elektroinstallationen, Boiler für Warmwasser, die Wasserzufuhr aber auch die Küchengeräte sollten geprüft werden. Einerseits um Mängel zu erkennen oder eben um notwendige Zusatzinvestitionen schon vor dem Kauf kalkulieren zu können.

 

Alternative Wohnlösungen mit Tiefgang

 

Der Wunsch nach seinem eigenen Rückzugsort wird immer größer, dabei spielt auch für viele der Umweltgedanke eine wesentliche Rolle. Wenn sie ein Mobilheim kaufen kann natürlich mit der entsprechenden Wahl der Materialien und einer hochwertigen Wärmedämmung schon einiges an Energie und Umweltbelastung eingespart werden, viele gehen noch weiter und wollen autark leben können.

Es bestehen im deutschsprachigen Raum schon einige umwelt -und energieschonende Projekte, eines davon ist der Wohnwagon. Das Konzept ist aus vielen Sichtweisen sehr spannend, einerseits verbaut der Hersteller beispielsweise gebraucht Holzböden und andererseits hat man bei der Modellauswahl die Möglichkeit seine eigene Photovoltaikanlage sowie eine Regenwasser Kläranlage am Mobilheim Dach mit zu bestellen. Ein weiteres Highlight ist die integriert Bio-Toilette die flüssige und feste Ausscheidungen trennt, entsprechen mit Wasser verdünnt und so einen fertigen Dünger zum Gartengießen herstellt.

Bei der Herstellung dieser Wohnwagons werden also Ressourcen geschont, natürliche Rohstoffe verwendet und alles mit Hand gefertigt.

 

3. Ausstattung und Einrichtung - die persönliche Note!

Schon beim Neukauf eines Mobilheims kann man aufgrund der Farbgebung oder der Küchenauswahl entsprechende eigene Präferenzen einfließen lassen.

Wie komfortabel möchte ich es in meinem neuen Zuhause haben, E-Herd, Kühlschrank, ein oder zwei Bäder, welche Sitzmöglichkeiten benötige ich im Garten und im Chalet? Sind Sonnenschirme und Liegen erforderlich?

Grundsätzlich sind für die Erstausstattung in einem neuen Mobilheim unzählige Gebrauchsgegenstände wie Geschirr, Besteck, Töpfe und Putzmaterialien erforderlich, sie Gründen ja einen eigenen neuen Hausstand.

 

4. Finanzierung und Versicherung

Die Investition in ein zweites Haus sollte natürlich gut überlegt sein, auch bei finanzierten Mobilheimen gilt es alle anfallenden Kosten genau zu dokumentieren damit keine bösen Überraschungen erfolgen.

Viele Mobilheim Händler oder Hersteller bieten Kontakte zu entsprechenden Bank Partnern an, es empfiehlt sich jedoch den notwendigen Finanzierungsbedarf mit der Hausbank und auch mit anderen eventuell regionalen Instituten abzuklären und Angebote einzuholen.

Einige Hersteller nehmen auch gebrauchte oder ältere Mobilheime zurück, dadurch sinkt der Kaufpreis aber auch hier sollte man zuerst auf ein privates Inserat und einen privaten Verkauf setzen.

 

Die Mobilheim Versicherung ist maßgeschneidert

 

Die Vivema Mobilheim Versicherung ist genau auf die Bedürfnisse von Dauercampern zugeschnitten. Dieses Versicherungskonzept wurde von Vivema entwickelt und basiert auf jahrelangen Erfahrung im Bereich der Mobilheim und Wohnwagen Versicherung und auf eigenen Erfahrungen als leidenschaftliche Camper.

Leistungen der Mobilheim Versicherung im Überblick

Wichtig ist es das Mobilheim samt Anbauten und dem ganzen Inventar abzusichern zusätzlich werden schon von vielen Campingplatz Betreibern Haftpflichtversicherungen verlangt. Die inkludierte Standplatz Haftpflicht schützt sie vor Forderungen von Nachbarn oder anderen Campingplatz Gästen die an Sie herangetragen werden. Dieser Baustein innerhalb der Dauercamping Versicherung wehrt auch gleichzeitig unberechtigte Forderungen an Sie ab.

Die Kosten für unser Versicherungsprodukt liegen zwischen € 13,20 und € 22,50 im Monat je nach Deckungsumfang, dabei kann man wählen ob erweiterte Elementarschäden, das sind Schäden die durch  Hochwasser, Erdrutsch, Rückstau, Schneedruck, Lawinen oder Erdbeben entstehen mitversichert werden sollen. Bei diesen Risiken ist erhöhte Vorsicht geboten da Mitbewerber am Markt erweiterte Elementarschäden nicht in ihren Konzepten inkludiert haben.

 

5. Die Kosten im Überblick

Einmalige Kosten

 

Mobilheim (abhängig ob gebraucht, neu oder individuell angefertigt)   € 3.000,00 bis € 150.000,00
Einrichtung, Inventar € 500,00 bis € 10.000,00
Transport (abhängig vom Standort) € 1.000,00 bis € 10.000,00
Grunderwerbsteuer (abhängig von der Nutzung, Wohnsitz oder Urlaub)  3,5% bis 6,5%

 

Laufende Kosten

 

Grundsteuer (wird häufig vom Campingplatz-Betrieber verrechnet)  Auskunft erteilt die Gemeinde
Stellplatzgebühren € 500,00 bis € 2.000,00
Nebenkosten (Strom, Gas, Wasser) Auskunft vom Campingplatz einholen
Mobilheim Versicherung  € 160,00 bis € 270,00
Kreditrate von Kredithöhe abhängig

Die Kosten für sein eigenes Freizeit Paradies schwanken stark. Das heißt jedoch auch, dass schon mit geringerem finanziellem Aufwand ein entsprechendes Objekt realisiert werden kann.

Zusammenfassend ist anzumerken um so intensiver und genauer recherchiert wird umso idealer wird die persönliche Mobilheim Lösung aussehen, viele weiterführende Tipps und Informationen findet man auch Online bei unserem Partner: Mobilheim Online